Freitag, 15. April 2016

Ich wurde beim Liebster Award nominiert - Hier findet ihr die Fragen, sowie meine Antworten

Hiermit danke ist erst einmal Sandra von Tracks and the City, die ich bei Facebook gefunden habe. Auf ihrem Blog geht es um Laufen und wir hätten uns wohl nie getroffen, wenn wir nicht zufällig in der selben Gruppe bei Facebook wären und sie nicht diesen Award veröffentlicht hätte.

Hier Sandras Fragen und meine Antworten:

1. Worüber hast Du in Deinem allerersten Blogartikel geschrieben?

Das war mein "Herzlich-willkommen-Artikel", den ich gemeinsam mit meiner Tochter verfasst habe. Denn ursprünglich war der Blog als Familien-Unternehmen geplant. Meine Tochter Samantha und ich für die Texte zuständig, mein Sohn Sascha für die technischen Herausorderungen und die Motivation (er hat selbst einen erfolgreichen Fashion-Blog) und meine Mutter steht auch schon mal als Model zur Verfügung (und das macht sie sehr gut). Derzeit macht Töchterchen gerade in der Medien-Welt Karriere, daher verzichte ich schweren Herzens auf ihre außergewöhnlichen Texte.


2. Was war das schönste Feedback, dass Du auf einen Artikel erhalten hast?

Das war von Sandra selbst. Sie hat mir einen wirklich ganz lieben Kommentar hinterlassen (für die, die jetzt neugierig geworden sind, hier könnt ihr ihn lesen), über den ich mich wie Bolle gefreut habe.


3. Was war Dein Lieblingsfach in der Schule?

Puuuh.... Ich als hyperaktiver Mensch (habe auch mal ein Buch über ADS/ADHS geschrieben ;-) ....so ganz nebenbei) habe in der Schule wohl ein Trauma erlitten. Und das, obwohl ich wirklich ein neugieriger Lernjunkie bin. Ich glaube, am meisten hat mir eine freiwillige AG Freude bereitet: die Jazz-AG. Dort haben wir getanzt (wir hatten eine tolle Lehrerin) und hatten auch Auftritte. Das war immer mein einziges Highlight in der Schule. Ach ja, und die Ski-Urlaube (aber ich glaube, das ist jetzt dann doch zu weit hergeholt...)

4. Welche Stadt sollte jeder unbedingt einmal besucht haben?

Berlin. Ich liebe Berlin. Weil diese Stadt Charme hat und man (wie ich finde, zum Glück) immer noch die geschichtliche Zweiteilung spürt und auch noch sieht (ich hoffe, das bleibt auch so und wird nicht ganz wegmodernisiert). Direkt dahinter steht Paris. Berlin hat den klaren Vorteil, dass icke dort in meener Sprache sprechen kann. Berlin, Berlin, Berlin!

5. Was muss bei Dir auf Reisen immer mit?

Da fällt mir nichts ein... und ich habe wirklich lange darüber nachgedacht (also, für mich lange, für andere der vielleicht kürzeste Moment in der Geschichte...). Alles ist letzendlich ersetzlich. Ich habe auch darüber nachgedacht, was fehlen müsste, damit für mich meine Welt zusammenbrechen würde... Ok, ich würde mich schon aufregen, vielleicht sogar sehr. Und mir würden genau in dem Moment tausend Dinge einfallen, die ich jetzt unbedingt brauche..... Aber, mal ehrlich, was braucht man schon, was man nicht vor Ort auch besorgen könnte. Am ehesten würde ich behaupten, mein Süßer. Mit dem reise ich am aller-, allerliebsten. Aber ich kann auch alleine..... Und müssen muss nichts. Puuuh, Sandra du regst mein Philosophen-Hirn ganz schön an.....

6. Was tust Du gegen Heimweh?

Ich war früher öfters beruflich unterwegs. Das Wegfahren ist immer ganz dolle schlimm für mich, wenn ich meine Lieben da lassen muss. Aber ich hatte dann meistens ein gutes Buch mit oder zu arbeiten - und habe das dann auch in dem Moment mit Ausgiebigkeit getan (ist ja auch blöd, wenn man im Zug oder Flugzeug auf einmal anfängt zu flennen.... und niemand weiß, wieso.... Und wenn du dann zur Erklärung angibst, du hast Heimweh, weil du ohne deine Lieben reisen musst, dann kannst du dir als Erwachsene auch nicht mehr sicher sein, ob du deinen Bestimmungsort 1. überhaupt erreichen wirst und wenn ja, dann 2. ihn in einer Zwangjacke begrüßt.....)

Ansonsten habe ich kein Heimweh. Um es in den Worten von Sting zu sagen: Mein Zuhause ist dort, wo ich meinen Kopf hinlege (oder in meinen Worten: Mein Zuhause ist dort, wo mein Koffer steht).

 7. Wie motivierst Du Dich zum Sport?

Autsch, Sandra, das ist ja vielleicht eine eklige Frage. Unwürdig. Gemein....... Antworte ich nun ehrlich oder rede (ach was sage ich, schreibe) ich um den heißen Brei herum, der ja keiner ist, sondern es ist und bleibt eine unbequeme Frage. Sport.... Ja, mache ich. Denk-Sport...... Nein, ich raffe mich schon auf und mache etwas Sport (oder sowas)... Ich fahre so oft mit dem Rad, wie es geht (und das ist schon ganz schön oft, na ja, ziemlich oft... oder sagen wir besser...häufig.... ich fahre Rad.... Punkt). Und ich mache jeden Tag 5 Minuten Power-Gymnastik (JAWOHL, 5 MINUTEN und das REICHT). Ich wandere gerne (bergauf ist das ganz schön schweißtreibend...). Zu meiner Entschuldigung sei gesagt, dass ich einige Herausforderungen mit meinem Körper habe und..... ach, ich finde, ich habe diese wirklich überaus eklige Frage (habe ich das schon erwähnt?) ausreichend beantwortet. JAWOHL!!!

8. Wo leben die nettesten Menschen?

Na, in Koblenz, ist doch wohl klar. Meine Heimat! Deswegen habe ich auch auf meinen Blog immer mal wieder Beiträge zu dieser wundervollen, einzigartigen, außergewöhnlichen, herausragenden (Miss Petticoat, deine Leser schlafen gerade über der Tastatur ein).... Stadt (schade, jetzt hatte ich mich gerade warm geschrieben... gibt´s diese Aussage überhaupt für´s Schreiben????).

9. Was war Dein tollstes Konzert?

Mit meiner Tochter (habe ich sie schon erwähnt - so ganz nebenbei und wirklich nur nebenbei: ich habe die zwei außergewöhnlichsten, wundervollsten, bewundernswertesten,..... ja ja, ist ja schon gut.... Kinder dieser Welt!!!) in einem Aloe-Blacc-Konzert in Köln in der Essig-Fabrik. Nicht nur, dass das eine tolle Location ist, sondern Aloe Blacc live ist der Hammer. Er hatte eine gigantische Jazz Band dabei. Hach, es war rundum perfekt (und nicht nur, weil meine tolle, hübsche, intelligente... Tochter dabei war.... Übrigens: Aloe Blacc sieht auch Hammer aus).

10. Nur Handgepäck oder Koffer aufgeben? Warum?

Das ist eine Frage für Flieger. Ich fliege nicht mehr so gerne. Und außerdem bin ich ein absoluter Fan von Europa (leben wir nicht in einer wirklich tollen, wunderbaren Gegend?). Und da kann man überall mit dem Zug oder Auto hin fahren (ich liebe es, mit dem Auto nur - und wirklich nur - Landstraßen zu fahren. Schön gemächlich, so bleibt ausreichend Zeit, den langsmen Wechsel der Landschaften mitzubekommen). Aber wenn ich dann fliege, gebe ich ganz klar den Koffer ab, damit ich meine wortreiche (ach.....) Ausführungen auch noch mit Ganzkörpereinsatz betonen kann. Ist doch klar, oder?

11. Wen wolltest Du schon immer mal interviewen?

Du liebes bisschen..... muss ich mich da jetzt auf eine Person beschränken??? Puuh (Sandra, wir müssen reden!)... Also, da fällt mir mal Matthias Schweighöfer ein, weil er eine geniale Einstellung hat (ich habe mich eine ganze Weile mal in der Schauspiel-Welt herumgetrieben...). Oder Barack Obama. Ich würde ihn mit meinem eher mittelmäßigen Englisch fragen wollen, wie er es als einer der Wenigen geschafft hat, in all den Jahren nicht zu verfetten (er soll ja TÄGLICH morgens um 5 Uhr laufen - da kommen doch anständige Menschen erst nach Hause.... aber lassen wir das). Oder Nena (ich finde die Sängerin einfach klasse, auch sie hat eine geile Einstellung)....... Ach, es sind so viele! Auch ganz viele Nicht-Berühmte. Mich interessieren Menschen und ihre Geschichten allgemein.

Ach, wir sind schon am Ende des Interwiews? Das ging ja schnell.... Bestimmt, weil ich so wenig zu den Fragen zu erzählen hatte...... Es hat mir große Freude bereitet, Sandra! Danke, danke, danke!!!

So, wer noch nicht bis hierher eingeschlafen ist: Sinn und Zweck dieses Awards ist es, noch unbekannte Blöcke (nein, Scherz... Blogs) bekannter zu machen. Unterstützung darf also auch gerne unterstützt werden. Und daher suche ich jetzt 10 Blogger, die weniger als 300 Leser haben. Bitte meldet euch, indem ihr einen Kommentar hier unten drunter setzt. Ich werde euch dann auch hier auf meiner Seite in den Kommentaren nominieren.

Teilnahmebedingungen kompakt:

Dein Blog hat unter 300 Follower und Du willst auch beim Liebster Award mitmachen? Dann schreib‘ es mir in die Kommentare!

Die Regeln:

Danke dem Blogger, der dich nominiert hat.
Verlinke den Blogger, der dich nominiert hat.
Füge eines der Liebster-Award-Buttons in deinen Post ein.
Beantworte die dir gestellten Fragen.
Erstelle neue Fragen für die Blogger, die du nominierst.
Nominiere 5-11 Blogs, die weniger als 300 Follower haben.
Informiere die Blogger über einen Kommentar, dass du sie nominiert hast.

Und hier nun meine Fragen:

  1. Was hat dich dazu bewogen, mit einem Blog zu starten?
  2. Was sind deine Leidenschaften?
  3. Welchen Film magst du besonders und warum?
  4. Welches Buch hat dich am meisten inspiriert?
  5. Was war deine aufregendste Reise und wohin?
  6. Wie reist du am liebsten?
  7. Welchen Mode-Stil trägst du am liebsten und warum?
  8. Woher nimmst du deine Mode-Inspirationen?
  9. Was hälst du von Etikette?
  10. Was heißt für dich gutes Benehmen und in welchen Bereichen ist es dir besonders wichtig?
  11. Was bedeutet dir Heimat und was verbindest du damit?
So, ich freue mich auf rege Teilnahme und bin gespannt, was ich lesen darf.

Herzlichst eure

Miss Petticoat (die Wortkarge)

Kommentare:

  1. Hallo Kristina,
    wie bereits angekündigt würde ich mit dasfliegendeklassenzimmer gerne teilnehmen. Der Blog ist ein Mix aus Reisethemen und Unterrichtsmaterialien und spiegelt damit eigentlich recht gut mein leben wieder, denn wenn ich nicht gerade Unterrichtsmaterialien verfasse, bin ich unterwegs oder zumindest mit der Planung der nächsten Reise beschäftigt.
    Über eine Nominierung würde ich mich sehr freuen, zumal ich noch relativ neu in der Bloggerszene bin.
    Liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,

      du bist hiermit nominiert und ich erwarte dann deine Antworten. Bin jedoch vom 29.04. - 16.05. unterwegs. :-)

      Löschen
  2. Ooooh Kristina, danke für die (ausführliche ;) Beantwortung der Fragen und die netten Worte! Sehr interessant, was man so ganz nebenbei über eine bzw. Deine Person erfährt. Sag' jederzeit Bescheid falls Du mal in Berlin sein solltest, dann freue ich mich auf einen Tee/Kaffee/Gin Tonic mit Dir ;)
    Grüße, Sandra (tracks and the city)

    AntwortenLöschen
  3. Danke Sandra! In Berlin bin ich immer mal wieder - und gerne (oder habe ich das etwa schon erwähnt?). Die Getränke nehmen wir dann genau in der Reihenfolge ein. ;-)

    Liebe Grüße

    Miss Petticoat

    AntwortenLöschen